• Anmelden
Baumansicht ein

Brotkrumen-Navigation

Symbol Kategorie

Schlüsselqualifikation

Literaturhinweise

Reiter

Literaturhinweise: Schlüsselqualifikation

Literaturhinweise Teil 01
Universität Zürich
2011 Zürich Uni Zürich
Einstieg in die Hochschullehre
Hochschuldidaktik
Einstieg als Rollenwechsel, Einstieg als Lehrsituation, Einstieg als Beginn der Qualitätsentwicklung, Einstieg als Professionalisierung
 
Terbuyken, G.
2010 Rehburg Loccum
In Modulen lehren, lernen und prüfen
Herausforderung an die Hochschuldidaktik
Anforderungen an die modularisierte Lehre, Kompetenz als neue Zielsetzung, Kompetenzorientiert prüfen, Studiengangentwicklung
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Warm-ups
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Teamtrainings
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Präsentationstraininigs
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Kreativitätstrainings
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Konflikttrainings
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
25 Top-Übungen für Kommunikationstrainings
CD-ROM
25 direkt einsetzbare Übungen, Trainerhinweise, Arbeitsmaterialien, Feedbackbögen, Videotrainings
 
Jünger TrainTools
2009 Offenbach Gabal
PC-Quiz selbst gemacht
Quizfragen selbst erstellen - CD ROM
Quizfragen selbst erstellen: Themenunabhängig, beliebig viele Fragen, 4 Antworten je Frage, Erläuterungen
 
Ellet, W.
2008 Bern Haupt
Das Fallstudien-Handbuch
Harvard Buisiness School
Überzeugung, Argumentation und die Fallstudienmethode, Analysieren, Diskussion, Schreiben, Fallbeispiele als Basis für Aufgaben
 
Kowatschek, K.
2008 Bonn managerseminar
Motivierend präsentieren
CD-ROM
Aussagen visualisieren, Entscheidungen herbeiführen
 
Landgrebe, G., Knist, F., Böhm, W. & Frosch, G.
2008 Offenbach Gabal
Mehr Erfolg durch Qualität für Trainer/innen, Berater/innen, Coachs
Qualitätsentwicklung für meher Leistung, Gewinn und Zufriedenheit
Qualität ohne Qual, Leitfaden, Die Elemente der Qualitätssicherung, Die Selbstbewertungsbögen, 20 Instrumente zur Verbesserung der Qualität
 
Macke, G., Hanke, U. & Viehmann, P.
2008 Weinheim Beltz
Hochschuldidaktik
Lehren, vortragen, prüfen
Grundlagen: individuell, gemeinsam und diaktisch handeln, didaktisches Handeln strategisch gestalten, didaktisches Handeln methodisch gestalten, mit Methodensammlung
Literaturhinweise Teil 02
Perels, F., van de Loo, K. & Schmitz, B.
2008 Stuttgart Kohlhammer
Trainer trainieren
Seminare effektiv gestalten
Exemplarische Gesamtsitzung, Planung von Trainings, Alternative Lehr- und Lernmethoden, Vortrag, Diskussion und Metaplantechnik, Gesprächsführung, Umgang mit Fragen und Beiträgen sowie schwierigen Teilnehmern, Transferförderung
 
Ruedel, I.
2008 Wien Linde
Workshops
Optimal vorbereiten, spannend inszenieren, professionell nachbereiten
Die wichtigsten Fragen vor einem Workshop, Vorbereitung des Workshops, Durchführung, Nachbereitung und Visualisierung, Nachhaltigkeit und Messen
 
Will, F.
2008 Weinheim Beltz
Emotionen am Arbeitsplatz
Teamkonflikte erkennen und lösen
Emotionen und Teamarbeit, Gesprächsführung, Nähe und Distanz, Teamflüchter, Teamsucher, Leitung und Team, emotionale Teambremsen, Mobbing
 
Caunt, J.
2006 Offenbach Gabal
30 Minuten zur Bewältigung der Informationsflut
Sinnvoller Umgang mit Informationen, Schneller lesen, sich besser konzentrieren, den Papierberg bewältigen, mit anderen zusammenarbeiten, Infopool Internet - eine Herausforderung, mit Computern sinnvoll umgehen
 
Dürrschmidt, P., Koblitz, J., Mencke, M., Rolofs, A., Rump, K., Schramm, S. & Strasmann, J.
2006 Bonn managerseminare
Methodensammlung für Trainerinnen und Trainer
Methoden zum Einstieg, zur Auflockerung, zum Kennenlernen, zum Feedback, zur Führung, zur Kommunikation und Körpersprache, zur Kooperation und Teamentwicklung, zum Selbstmanagement, zum Transfer und zur Wahrnehmung
 
Forsyth, P.
2006 Offenbach Gabal
30 Minuten bis zur überzeugenden Präsentation
Das Wesen der Präsentation, Vorbereitung, Halten des Vortrags, Überzeugungskraft und Präzision, visuelle Elemente
 
Michelsen, G. & Märkt, S.
2006 Bielefeld UniversitätsVerlagWebler
Persönlichkeitsbildung und Beschäftigungsfähigkeit
Konzeptionen von General Studies und ihre Umsetzungen
Das GeneralStudies Modell der Universität Lüneburg, organisatorische Fragen der General Studies, (Schlüssel-)Kompetenzen und curriculare Umsetzung (Uni Bochum,Uni Erfurt), Evaluation
 
Münchhausen, von, M.
2006 Berlin Ullstein
Die vier Säulen der Lebensbalance
Ein Konzept zur Meisterung des beruflichen und privaten Alltags
Lebensbalance, Beruf und Finanzen, Familie und Kontakte, Gesundheit und Fitness, Sinn und Kultur, die Umsetzung
 
Seiwert, L., Müller, H. & Labaek-Noeller, A.
2006 Offenbach Gabal
30 Minuten Zeitmanagement für Chaoten
Bin ich ein Chaot?, Ordnung und Chaos, Denkprozesse des Gehirns, Mind Mapping, Zeitmanagement mit Mind Mapping, das Chaos im Griff, Mut zum Tun
 
Sprenger, R. K.
2006 Offenbach Gabal
30 Minuten für mehr Motivation
Was ist Motivation?, was ist Leistung?, persönliche Einstellung - Erfolgsfaktor für Motivation, Rahmenbedingungen - Erfolgsfaktor für Motivation
 
Staden, von, S.
2006 Offenbach Gabal
30 Minuten für den souveränen Umgang mit Veränderungen
Veränderungen, Angst vor Veränderungen, mit Widerständen leben, das Abenteuer wagen, ihre Zukunft
 
Stender-Monhemius, K.
2006 München Beck im dtv
Schlüsselqualifikationen
Zielplanung, Zeitmanagement, Kommunikation, Kreativität
Schlüsselqualifikationen als berufliche Handlungskompetenz, Selbstkompetenz, Kommunikationskompetenz, Kreativität
 
Wildt, J., Szczyrba, B. & Wildt. B.
2006 Bielefeld Wilhelm-Bertelsmann
Consulting, Coaching, Supervision
Eine Einführung in Formate und Verfahren hochschuldidaktischer Beratung
Entwicklung von Beratungskultur, Beratungsfokus Lehrende und wiss. Nachwuchs, Studierende
Literaturhinweise Teil 03
Bayerl, C.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für Kreativitätstechniken
Wichtiges über Kreativitätstechniken, Mind Mapping, Brainwriting, Flip-Flop-Technik, imaginäres Brainstorming, Osborne-Checkliste, 6 Denkhüte
 
Boerner, M.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für die Auflösung von Ärger und Frustration
Ein Crash-Kurs in "nie mehr ärgern", was soll der ganze Ärger?, die zweite geniale Fragetechnik, Beispiele, Tipps und Fragen
 
Bretschneider, F. & Pasternack, P.
2005 Bielefeld UniversitätsVerlagWebler
Handwörterbuch der Hochschulreform
Begriffe aus der Hochschullandschaft von A bis Z
 
Burchert, H. & Sohr, S.
2005 München Oldenbourg
Praxis des wissenschaftlichen Arbeitens
Reden - Schreiben - Lesen - Recherchieren - Grundlagen
Grundlagen, Recherchieren, Lesen, Schreiben, Reden
 
Dahm, Johanna
2005 München Volk
Schlüsselkompetenzen der Zukunft
Was im Berufsleben zählt
Arbeitsmarkt und Selbstmarketing, Schlüssel, Soft Skills & Co, Was ist eigentlich soziale Kompetenz?,..systematisch-zielorientiertes Denken?, Aktivitätspotential? Usw., Projekt SQ 21, Leitfaden für Lehrende
 
Fallner, H. & Pohl, M.
2005 Wiesbaden Verlag für Sozialwissenschaften
Coaching mit System
Die Kunst nachhaltiger Beratung
Die Kunst des Coaching, Coaching als professionelle Begegnung, Coaching-Praxis, Lesebuch "Coaching-Kontakte"
 
Heigl, P.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für gute Rhetorik
Was ist Rhetorik?, die Prinztipien für das öffentliche Reden, Tipps für Stimme und Blickkontakt, Mimik, Haltung und Gestik, Vorbereitung, Sprechstil, Tipps für Anfang und Schluss, Tipps für die Diskussion
 
Konnertz, D. & Sauer, C.
2005 Offenbach Gabal
Lernspaß - fit in 30 Minuten
Kids auf der Überholspur
Wie lerne ich richtig?, Lernstrategien für schlaue Köpfe, Konzentriert zur Sache, den Lernerfolg planen, 7 starke Lerntipps
 
Kratz, H.-J.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für richtiges Feedback
Feedback - weshalb?, Feedback-Tools, Feedback als Form von Kritikgesprächen, Anerkennung, Beurteilungsgesprächen
 
Lahninger, P.
2005 Münster Ökotopia
Widerstand als Lernmotivation
Herausforderungen konstruktiv nutzen in Moderation, Training, Teamentwicklung, Coaching
Auch Widerstand ist Motivation, Interventionen trainieren, Leiten mit Blick nach innen, Werte leben, Methodisch wirksam gestalten
 
Meier, R.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für mehr Glück und Zufriedenheit
Was ist das eigentlich - Glück?, Gegen Sie dem Glück eine Chance, Laden Sie das Glück zu sich ein, Nehmen Sie Ihr Glück in die Hand, Suche Sie sich Verbündete
 
Meier, R.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für erfolgreiche Teamarbeit
Was ein gutes Team ausmacht, Warum ein gutes Team Zeit braucht, Wo Ihr Team steht, Wie Sie die Zusammenarbeit verbessern können, Gemeinsam zu guten Entscheidungen kommen, Wie Sie mit Konflikten richtig umgehen
 
Monnet, C.
2005 Bonn managerseminare
Turbo-Workshops
AL-Accelerated Learning zum Nachmachen
Wem nutzt AL? Aktivierendes Lernen, MASTER-Lernmodell, 5 Turbo-Workshops: Lernen lernen, Besprechungen moderieren, Motivationskiller ade, Führen mit Taktgefühl, Voll daneben - oder ein erfülltes Leben?
Literaturhinweise Teil 04
Müller, R., Jürgen, M., Krebs, K. & Prittwitz, von, J.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für effektive Selbstlerntechniken
Wie lernt unser Gehirn?, Lernmotivation, Lernaufwand und Lernzeit, Lern-Methoden, eine Lerngeschichte
 
Müller-Commichau, W.
2005 Mainz Grünewald
Fühlen lernen oder Emotionale Kompetenz als Schlüsselqualifikation
Bedeutung emotionaler Kompetenz für eine ganzheitlich verstandene Beruflichkeit, Annäherungen an ein emotionales Lernen, Gefühle lernen: angeleitet oder selbtsorganisiert, Ausblicke auf das Gemeinwesen
 
Scherer, H.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für eine gezielte Fragetechnik
Was sich mit Fragen erreichen lässt, die grundsätzlichen Fragetypen, Fragen in Überzeugungsprozessen, Umsetzung in die Praxis
 
Seifert, J. W.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für Professionelles Moderieren
Was ist es und worauf es ankommt, Vorbereitung einer Moderation, Durchführung, Techniken und Methoden, Medien
 
Sohr, S. & Bonse-Rohmann, M.
2005 Gamburg Conrad
Schlüsselkompetenzen für Gesundheitsberufe
Gesundheitskompetenz als Schlüsselkompetenz, Ausbildung ausgewählter Schlüsselkompetenzen, Ausblick und Transfer
 
Stelzer-Rothe, T.
2005 Rinteln Merkur
Kompetenzen in der Hochschullehre
Rüstzeug für gutes Lehren und Lernen an Hochschulen
Was ist eigentlich ein Professor?, Grundlagen der Hochschullehre, Didaktik der Hochschulen verstehen, Grundlagen der Methodik, Umsetzung bewältigen, Erfolge nachweisen, gemeinsames Lernen ermöglichen.
 
Tierney, E.
2005 Offenbach Gabal
30 Minuten für erfolgreiche Kommunikation
Der Kommunikationsprozess, die Botschaft übermitteln, Informationsn strukturieren, Sprache, Ton und Auftreten, Feedback suchen und sich verbessern
 
Weidner, J.
2005 Franktfurt/Main Campus
Die Peperoni-Strategie
So setzen Sie Ihre natürliche Aggression konstruktiv ein
Durchsetzungsstärke - ja, Ellenbogenkarriere - nein, positive Aggression, Erfolgsmenschen auf der Spur, Peperoni oder Paprika, Unterstützer oder Angreifer, Mehr Biss!
 
Barker, A.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten bis zur effektiven Besprechung
Weshalb findet die Besprechung statt?, Wer nimmt teil?, Was steht auf der Tagesordnung?, Wo findet die Besprechung statt?, Wie wollen Sie die Besprechung leiten? Erfolgreiche Kommunikationstechniken
 
Brinker, T. & Rössler, U.
2004 Bielefeld Wilhelm-Bertelsmann
Hochschuldidaktik an Fachhochschulen
Neue Ansätze in der Lehre aus den Fachhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen
Von der Idee zum Forum Hochschullehre, Förderung von Schlüsselqualifikationen, neue Lehr- und Lernmethoden, Einsatz von eLearning-Modulen, Online-Praktika und online-Kommunikation, Entwicklungen und Perspektiven
 
Cooper, C. & Sutherland, V.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten für den Umgang mit schwierigen Kollegen
Schwierige Menschen - Ziele und Strategien, Der Selbstherrliche, Der Gestreßte, Der Aggressive, Wut- und Konfliktmanagement, Erfolgreicher Umgang mit schwierigen Kollegen
 
Frey, C.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten für wirkungsvolle Konfliktlösungen
Wie reagieren Sie bei Konflikten?, Wissen hilft, Konflikte zu lösen, 3 Schritte zum lösen von Konflikten, Basisinstrument saubere Sprache, gesundes Selbstwertgefühl, der gefüllte Konfliktlöse-Handwerkskoffer
 
Friedrich, U. & Schuster, N.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten vom MindMapping zum Business Mapping
Die Methode, Business-Mapping, Informationen sammeln und strukturieren, Visualisieren, man muss Zeichen deuten können, Umwandlung in andere Formate
Literaturhinweise Teil 05
Geisbauer, W.
2004 Heidelberg Carl Auer
Reteaming - Methodenhandbuch zur lösungsorientierten Beratung
Das Reteaming-Konzept, Lösungsorientierte Teamchoreographien gestalten, Guideline für Coachs, Reflexion, Wissensmanagement, Führen mit Reteaming, Erfahrungen
 
Groß, H., Boden, N. & Boden, B.
2004 Berlin Gert Schilling
Von Kopf bis Fuß auf Lernen eingestellt
Ein munteres Lernhandbuch
So kann´s gehen, neues Buch - neues Glück, wo drück der Schuh?, der Mix macht´s, das Lernen is eine Baustelle, Merkwürdig - das merk ich mir, das Lernspiel fest im Griff, Play it again
 
Haberleitner, E., Deistler, E. & Ungvari, R.
2004 München Piper
Führen, Fördern, Coachen
So entwickeln Sie die Potentiale Ihrer Mitarbeiter
Warum Coaching?, Wem nützt Coaching?, Grundannahmen des Coaching, Grundhaltungen, Werkzeuge, Ablauf des Coaching-Prozesses, Praxis, Grenzen des Coaching
 
Heckmair, B. & Michl, W.
2004 München Reinhardt
Erleben und Lernen
Einführung in die Erlebnispädagogik
Von Rousseau zur Risikogesellschaft, Von Aberdovey bis Zimbabwe, Grundlegung der Erlebnispädagogik, Aktivitäten im Vergleich, vernachlässigte Themen, Wiederentdeckungen
 
Junk, A.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten für erfolgreiches Mentoring
Die Bedeutung, Mentor zu sein, mein Mentee, Mentorenschaft ganz praktisch, die gemeinsame Arbeit, Lernen, Reifen und Krisen, Blick zurück: die Gesamtbewertung
 
Kaminski, E.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten für mehr Erfolg im Coaching
Heute beginnen, selbstbewusst mit Erfolg, die Praxis, Werte definieren, Ziele setzen und erreichen, das Zusammenspiel, Ziel erreicht?
 
Königswieser, R. & Hillebrand, M.
2004 Heidelberg Carl Auer
Einführung in die systemische Organisationsberatung
Was ist systemische Beratung?, Basisorientierungen des Ansatzes, 3 Ebenen als Kernprozesse systemischer Intervention, schwierige Situationen, Ausblick
 
Lippmann, E.
2004 Berlin Springer
Intervision
Kollegiales Coaching professionell gestalten
Von der Supervision zum kollegialen Coaching, Modelle und Methoden für kollegiales Coaching, Bildung von Intervisionsgruppen
 
Meier, D.
2004 Norderstedt Books on Demand
Wege zur erfolgreichen Teamentwicklung
Mit dem Solution Circle Turbulenzen im Team als Chance nutzen
Gut zu wissen, In Lösungen denken und handeln, Der SolutionCircle Schritt für Schritt, Hinweise zur Vorbereitung eines Workshops mit Solution Circle, Prozess, Umgang, Werkzeugkiste
 
Redlich, A.
2004 Hamburg Windmühle
Konfliktmoderation
Handlungsstrategien für alle, die mit Gruppen arbeiten
Konflikt im Elternrat - ein Beispiel, Konfliktmoderation, Konzepte zur Schärfung der Wahrnehmung, Kommunikative Basiskompetenzen, sechs Leitsätze und zwei Einstellungen
 
Reiter, W.
2004 Hamburg Hoffmann und Campe
Projektmanagement für Einzelkämpfer
Kein Team, kaum budget und trotzdem erfolgreich
Halten Sie Maß! Boxen Sie Zeit frei! Verhindern Sie Blähungen! Wie soll das ablaufen? Entzünden Sie Teamgeist - auch ohne Team! Ampeln Sie den Status!.....Feiern Sie Erfolge!
 
Schulz von Thun, F.. & Stegemann, W.
2004 Reinbek Rowoldt
Das innere Team in Aktion
Praktische Arbeit mit dem Modell
Training, Beratung und Mediation, Paare, Medizin, Politik, Psychologische Phänomene
 
Smolka, D.
2004 Neuwied Luchterhand
Schülermotivation
Konzepte und Anregungen für die Praxis
Grundlagen der Schülermotivation, Praxisbeispiele zur Schülermotivation, Schulentwiclung und Motivation,Methoden, Medien und Motivation, Soziales Lernen und Motivation, Projekte und Unterrichtsbeispiele
Literaturhinweise Teil 06
Stifterverband der Deutschen Wirtschaft
2004 Essen Stifterverband
Schlüsselkompetenzen und Beschäftigungsfähigkeit
Konzepte für die Vermittlung überfachlicher Qualifikationen an Hochschulen
Schlüssel zu mehr Ausbildungsfähigkeit und Berufsfähigkeit, Beispiele aus Hochschulen
 
Winter, F.
2004 Hohengehren Schneider
Leistungsbewertung
Eine neue Lernkultur braucht einen anderen Umgang mit den Schülerleistungen
Reform der Leistungsbewertung, Dimensionen eines modernen Umgangs mit Schülerleistungen, Neue Methoden der Leistungsbewertung, Leistungsbewertung als Gestaltungsbereich
 
Young, T.
2004 Offenbach Gabal
30 Minuten bis zum erfolgreichen Projektmanagement
Das Projekt definieren, organisieren, Kapazitäten einschätzen, Termine planen, Ressourcen- und Kostenanalyse, nach Kundenwünschen optimieren, den Plan validieren und genehmigen lassen
 
Auhagen, A. E. & Bierhoff, H.-W.
2003 Weinheim Beltz
Angewandte Sozialpsychologie
Das Praxishandbuch
Standortbestimmung, Basics der Kommunikation, Rhetorik und Präsentation, Trainings, Moderation, Verhandeln, Gruppendynamik, Konfliktmanagement, Mediation, Beratung, Coaching, Entscheidung, Wissensmanagement, Innovation, Praxisfelder
 
Heigl, P.
2003 Offenbach Gabal
30 Minuten für faires Streiten und gute Konflikt-Kultur
Konflikt-Kultur - so wichtig wie die Liebe!, Konflitke analysieren, Konflikt und Persönlichkeit, Grundlagen guter Konfliktkultur, Bausteine fairen Streitens, das gut geplante Konfliktgespräch
 
Herold, M. & Landherr, B.
2003 Hohengehren Schneider
SOL-Selbstorganisiertes Lernen
Ein systematischer Ansatz für Unterricht
Begriffsklärung SOL, Fraktale Organisationsform, Der Weg zu SOL, SOL - warum gerade jetzt?, Leistungsbeurteilung, Lernpartner, Praxisbericht
 
Horn, K. P. & Brick, R.
2003 Offenbach Gabal
Organisationsaufstellung und systemisches Coaching
Das Praxisbuch
Systemische Aufstellung - Erfolgsradar für Ihre Projekte, Aus der Aufstellungspraxis, Systemisches Coaching - Navigationshilfe zur Umsetzung gefundener Lösungen, Aus der Coachingpraxis, Übungen
 
Knauf, H. & Knauf, M.
2003 Bielefeld Wilhelm-Bertelsmann-Verlag
Schlüsselqualifikationen praktisch
Veranstaltungen zur Förderung überfachlicher Qualifikationen an deutschen Hochschulen
Das Konzept Schlüsselqualifikationen und seine Bedeutung für die Hochschule, Projekte zur Förderung von Schlüsselqualifikationen aus verschiedenen Hochschulen
 
Kruse, O., Jakobs, E.-M. & Ruhmann, G.
2003 Bielefeld UniversitätsVerlagWebler
Schlüsselkompetenz Schreiben
Konzepte, Methoden, Projekte für Schreibberatung und Schreibdidaktik an der Hochschul
Einführung, Schreibberatung, wissenschaftliches Schreiben, Berufsbezogenes Schreiben, Schreibprojekte an europäischen Hochschulen
 
König, E. & Volmer, G.
2003 Weinheim Beltz
Systemisches Coaching
Handbuch für Führungskräfte, Berater und Trainer
Grundlagen, der Coaching-Prozess, Diagnose-Verfahren in Coachingprozessen, Coaching in komplexen Situationen, Coaching als Expertenberatung, Evaluation von Coachingprozessen
 
Müller, G.
2003 Weinheim Beltz
Systemisches Coaching im Management
Das Praxisbuch für Neueinsteiger und Profis
Überblick über das systemische Coaching, die Aquisitionsphase, Vorphase und Auftragsklärung, die Prozessphase, die Abschlussphase
 
Müller, R.
2003 Weinheim Beltz
Mehr Bewegung ins Lernen bringen
Energie aufbauen, Leistungsfähigkeit und Lernmotivation erhöhen, Lernstoff verankern
Bewegungsübungen, Bewegung ohne spezielle Aufforderung, Isometrische Übungen, Übungen zur Gehirndstimulierung, Stimmungsbeeinflussende Übungen, Inhaltliche Verankerungen
 
Pukas, D.
2003 Rinteln Merkur
Lernmanagement
Einführung in Lern- und Arbeitstechniken
Rahmenvorgaben, Voraussetzungen, Techniken der Stoffermittlung, der Stoffverarbeitung, der Stoffsammlung, des informativen Schreibens, des Sprechens und Redens
Literaturhinweise Teil 07
Radatz, S.
2003 Wien Systemisches Management
Beratung ohne Ratschlag
Systemisches Coaching für Führungskräfte und BeraterInnen
Systemisch-konstruktivistisches Denken als Grundlage der Coaching-Haltung, Was ist Coaching?, Die Rahmenbedingungen des Coachings: Haltung, Spielregeln, Dauer,Coachinggespräch, Fragemethoden, Coaching-Konzepte für die Praxis
 
Siebert, H.
2003 Neuwied Luchterhand
Vernetztes Denken
Systemisch-konstruktivistische Lehr-/Lernmethodik
Theorie: neues Paradigma gewinnt Profil, Vernetzungen, Praxis: Instruktionsmethoden, Konstruktionsmethoden, vernetzte neue Lehr- und Lernmethoden, Wissensmanagement in lernenden Organisationen, Selbstreflexion
 
Spitzer, M.
2003 Heidelberg Spektrum
Lernen
Gehirnforschung und die Schule des Lebens
Wie wir lernen, Ereignisse, Neuronen, Wissen und Können, Neuronale Präsentationen, Plastische Karten, Schlaf und Traum, Was Lernen beeinflusst: Aufmerksamkeit, Emotion, Motivation, Lebenslang lernen, Gemeinschaft lernen
 
Straka, G. A. & Macke, G.
2003 Münster Waxmann
Lern-Lehr-Theoretische Didaktik
LOS - Lernen organisiert selbstgesteuert Forschungsgruppe
Lern-lehr-theoretische Grundlagen, Das Berliner Modell, das Hamburger Modell, Heinrich Roth, Leittextmethode, Skinner, Aebli, Ausubel, Bruner, Cognitive Apprenticeship, Anchored Instruction, POL, LLTD
 
Werner, E.
2003 Heidelberg Sauer
Schlüsselqualifikationen
Persönliche Voraussetzungen für den beruflichen Erfolg
Einführung, Persönlichkeit und Beruf, Schlüsselqualifikationen und Wahrnehmung, Erheben von Schlüsselqualifikationen, Noch einmal das Wesentliche
 
Ackermann, R., Gebhard, F., Molzahn, R., Pfetsch, H. & Wagner, H.
2002 Offenbach Gabal
Seminare lebendig gestalten
Kreativ lehren und lernen
Stress lass nach....., Lermumgebung gestalten, Erarbeitungsphase, Pawlows Hund, Kreatives Wiederholen, Musik liegt in der Luft, Formen des Energieaufbaus, Abbau von Blokaden, Gruppenprozess und Gruppenarbeit, Rhytmus ist Leben, Umgang mit Fehlern,...
 
Brinkmann, R. D.
2002 Heidelberg Sauer
Mobbing, Bullying, Bossing
Treibjagd am Arbeitsplatz
Mobbing - alter Wein in neuen Schläuchen?, 5 Mobbing-Strategien, Erkennen systematischer Anfeindungen und Chancen, Wer greift wen an und warum?, Interventionsmöglichkeiten für Vorgesetzte, Vorbeugung, Gefahr, Verhalten
 
Neumann, K. & Osterloh, J.
2002 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Gute Lehre in der Vielfalt der Disziplinen
Hochschuldidaktik an der Technischen Universität Braunschweig
Gute Lehre, Schlüsselqualifikationen, Tutorien, Neue Medien
 
Niermeyer, R. & Seyffert, M.
2002 Freiburg im Breisgau Haufe
Motivation
Taschenguide - praktisch
Die 3 großen Irrtümer über Motivation, Wie funktioniert Motivation?, Wege zum persönlichen Erfolg, So motivieren Sie andere, wie Sie Ihr Unternehmen motivierend gestalten
 
Seifert, J. W.
2002 Offenbach Gabal
Visualisieren, Präsentieren, Moderieren
Was bringt Visualisierung?, Planung, Bausteine der Visualisierung, Komposotion, Präsentieren - wozu?, Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung, Moderation - was ist das?
 
Stähli, L.
2002 Zürich Orell Füssli
Lerncoaching - gewusst wie!
Ein Handbuch für Lehrerinnen, Lehrer und Eltern
Die Freude am Lernen wieder entdecken, Chaos und Ordnung als Prinzipien des Wachstums, Die Einstellung zum Lernen ist veränderbar, 6 Denkmuster, Welches ist Ihr persönliches Denkmuster? Die Zukunft des Lernens
 
Svantesson, I.
2002 Offenbach Gabal
Mind Mapping und Gedächtnistraining
Übersichtlich strukturieren, kreativ arbeiten, sich mehr merken
Schlüsselwörter, Das menschliche Gehirn, MindMaps, Lernen mit Mind Maps, Was ist das gedächtnis?, Mnemotechnik, praktischer Einsatz von MindMaps
 
Birker, G. & Birker, K.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Teamentwicklung und Konfliktmanagement
Effizienzsteigerung durch Kooperation
Formen der Zusammenarbeit, Gruppenprozesse, Teambildung, Teamleitung, Führen bei Konflikten im Team, Selbstführung: Umgang mit Konflikten, Mobbing, der unheilvolle Umgang mit verdeckten Konflikten
Literaturhinweise Teil 08
Ditko, P. & Engelen, N. Q.
2001 München Econ
In Bildern reden
So entdecken Sie Ihre rhetorische Kraft
Unser Gehirn, unser Gedächtnis, Bilder im Kopf: Sprache, Gefühl und Realität, Redeschmuck
 
Dzewas, N.
2001 Braunschweig TU - Diplomarbeit
Das Kontaktstudium Schlüsselqualifikationen der Volkswagen AG und der TU Braunschweig
Aspekte und empirische Analyse der effektiven Gestaltung
Schlüsselqualifikationen - theoretische und historische Aspekte, Definition und Dimension, Konzept Schlüsselqualifikationen von C. Richter, von W. R. Lang, Wandel in der Arbeitswelt, Einordnung der Schlüssequalifikationen, Kontaktstudium, Evaluation
 
Felser, G.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Motivationsmethoden für Wirtschaftsstudierende
Sich selbst und andere motivieren
Was ist Motivation und wie erkennt man sie? Motive bestimmen und gestalten, Bindung an Ziele, Motivation, Aktivation und Erfolg, Beispiel
 
Hansen, K.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Selbst- und Zeitmanagement im Wirtschaftsstudium
Effektiv planen, effizient arbeiten, Stress bewältigen
Management von Ideen, Management der Zukunft, Management von Zeit und Raum, Management der eigenen Power
 
Jäger, R.
2001 Offenbach Gabal
Praxisbuch Coaching
Erfolg durch Business-Coaching
MindMap zum Erstgespräch, was ist Coaching, Der Coach, Ablauf des Coachingprozesses, MindMap zum Folge- und Abschlussgespräch
 
Keil, M.
2001 Braunschweig TU - Diplomarbeit
"Die Veranstaltung ""Schlüsselqualfikationen - Theorie, Praxis, Training"" der TU Braunschweig"
Eine Studie zur Evaluation und Optimierung
Aktuelle Diskussion Schlüsselqualifkationen, die Lehrveranstaltung, Analyse der Lehrveranstaltung, Datenerhebung und -auswertung, Vorschläge zur Optimierung der Lehrveranstaltung
 
Kiesel, M. & Ulsamer, R.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Interkulturelle Kompetenz für Wirtschaftsstudierende
Fakten, Charakteristika, Wege zum Erwerb
Interkulturelle Kontakte, Charakteristika von Kulturen, Kommunikation zwischen den Kulturen, nonverbale Kommunikation, Zusammentreffen verschiedener Kulturen, Möglichkeiten des Erwerbs interkultureller Kompetenz, Studien der internationalen Betriebswirtschaft
 
Mahlmann, R.
2001 Weinheim Beltz
Einzel-Coaching: Kompetenz entwickeln
Grundsätzliches, Schattentage und Dialogbeispiele
Ein Blick auf die Coaching-Landschaft, Rechenschaft und Bekenntnisse eines Coachs, Coaching in Aktion
 
Mayrshofer, D. & Kröger, H. A.
2001 Hamburg Windmühle
Prozeßkompetenz in der Projektarbeit
Ein Handbuch für Projektleiter, Prozeßbegleiter und Berater
Projekte prozeßorientiert gestalten, Projektprozesse gestalten, Prägende Projektsituationen mit Beispielabläufen, Werkzeuge und Methoden
 
Mertens, R.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Denk- und Lernmethoden im Wirtschaftsstudium
Gehirnjogging für Studierende
Selbsterkenntnis als Schlüssel zum Lernerfolg, Nahrung für das Gehirn, Motivation, Lernen effektives Lernen, Suggetopädie, der Weg zur eigenen Kreativität, Lerntechniken in der Anwendung
 
Miller, R.
2001 Weinheim Beltz
Beziehung und Interaktion
Kopiervorlagen mit Informationen, Kommentaren und Aufgaben
Gestaltpädagogik, NLP, Nonverbale Kommunikation, Organisations- und Schulentwicklung, Psychodrama-Pädagogik, SCHILF, Supervision, TZI, Transaktionsanalyse, verbale Kommunikation
 
Ott, B.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Grundlagen des beruflichen Lernens und Lehrens
Ganzheitliches Lernen in der beruflichen Bildung
Lernstrukturelle Aspekte, Bildungstheoretische Aspeke, Gruppendynamik, Motivation, Allgemeindidaktik, Technikdidaktik, Methoden, Zielplanierischen Aspekte, Unterrichtsstruktur, Ausbildungsstruktur, Prüfungen, Handlungsorientierte Ausbildungsmethoden
 
Ott, B.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Teachware zu Grundlagen des beruflichen Lernens und Lehrens (CD ROM)
Benutzergruppen und Einsatzfelder, Was bedeutet Lernen und berufliche Qualifizierung?, Lernmethoden für ganzheitlichen Unterricht, Funktionsbeschreibung der Teachware, Installation und technische Hinweise
Literaturhinweise Teil 09
Püttjer, C. & Schnierda, U.
2001 Frankfurt Campus
Optimal präsentieren
So überzeugen Sie durch Körpersprache
7 Todsünden im Vortrag, der überzeugende Auftritt, Lampenfieber und Redestress, Redeformeln, Medien im Vortrag, Manusskript, Zeitmanagement
 
Reichel, R. & Rabenstein, R.
2001 Münster Ökotopia
Kreativ beraten
Methoden, Modelle, Strategien für Beratung, Coaching und Supervision
Unterscheiden und klären, den Prozess gestalten, die Schritte, Methoden, Texte, Papers von A bis Z
 
Seifert, J. W. & Göbel, H.-P.
2001 Offenbach Gabal
Games
Spiele für Moderatoren und Gruppenleiter
Games für den Einstieg, ..für die Arbeitsphase, …für den Abschluss
 
Seiwert, L.
2001 Frankfurt Campus
Life-Leadership
Sinnvolles Selbstmanagement für ein Leben in Balance
Leben in der Welt von morgen, Life-Leadership, , Workshop, Der Weg ist das Ziel
 
Stelzer-Rothe, T.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Vortragen und Präsentieren im Wirtschaftsstudium
Professionell auftreten in Seminar und Praxis
Adressaten und Ziele, Kernkompetenzbereiche, Lampenfieber, Atmung, Stimme, Kommunikationsprozesse, Körpersprache, Argumente richtig einsetzen, Visualisierung, Medien, Dauerhaftes Feedback
 
Weisbach, C.-R.
2001 Berlin Cornelsen Scriptor
Verhandeln und Moderieren für Wirtschaftsstudierende
Logisch argumentieren - Psycho-logisch verhandeln
Verhandlungstechnik, Vorbereitung, Durchführung, Abschluss, Moderation, Rolle, Unterschied zur Besprechung, Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung, Teilnehmerbeiträge strukturieren und klären, Umgang mit Konflikten
 
Weiterbildungszentrum Ruhr-Universität
2001 Bochum Ruhr-Universität
Beiträge zum B.I.S.-Abschlussworkshop
Anforderungen der Berufspraxis an die Kompetenzen von Ingenieurinnen und Ingenieuren, Erprobe Lehr-/Lernformen zur Förderung sozialer und methodischer Kompetenzen im Ingenieurstudium
 
Antons, K.
2000 Göttingen Hogrefe
Praxis der Gruppendynamik
Übungen und Techniken
Eröffnung, Anfangsphase, Wahrnehmung, Beobachtung, Kommunikation, Führungsstile, Feedback, Kooperation, Wettbewerb, Entscheidungen, Normen, Vorurteile, Abwehr, Analyse des Gruppenprozesses, Beratungstechnik, Back Home
 
Belz, H. & Siegrist, M.
2000 Freiburg im Breisgau Lambertus
Kursbuch Schlüsselqualifikationen
Ein Trainingsprogramm
Hintergrundinformationen, Gruppenpädagogische Gesichtspunkte, Methodisch-Didaktische Anregungen, Kursunterlagen
 
Brinker, T.
2000 Braunschweig TU Braunschweig
Schlüsselqualifikationen - Theorie und Praxis
Teilnehmer-Unterlagen
Trainingsunterlagen für Kommunikation, Kofliktmanagement, Rhetorik, Moderation, Präsentation, Arbeiten im Team, Zeitmanagement
 
Bräuer, G.
2000 Freiburg Fillibach
Schreiben als reflexive Praxis: Tagebuch, Arbeitsjournal, Portfolio.
In der edition Körber-Stiftung erscheint der Band „Schreiben(d) lernen. Ideen und Projekte für die Schule“, herausgegeben vom Schreibpädagogen und Preisträger des Transatlantischen Ideenwettbewerbs Prof. Dr. Gerd Bräuer. Er regt an, auch in Deutschland den Umgang mit Texten neu zu gestalten und schulische Schreib- und Lesezentren einzurichten. Gemeinsam mit erfahrenen Didaktikern und Schulpraktikern präsentiert er erfolgreich erprobte Konzepte und leicht umsetzbare Methoden: Schreiben in der Projektarbeit, Projektprüfungen, Portfolio im Fachunterricht, Schreibkonferenzen, Textfeedback, Schreiben für die mehrsprachige Schülerzeitung oder Schüler als Schreibberater. Ein motivierendes Grundlagenwerk für Lehrerinnen und Lehrer aller Schultypen und Unterrichtsfächer. Das Buch ist bereits Band 6 der USable-Publikationsreihe „Amerikanische Ideen in Deutschland“.
 
Christmann, B., Dworak, A., Hellermann, K., Putzmann, A. & Welp, E. G.
2000 Bochum Universität
Evaluation und Umstrukturierung ausgewählter Lehrveranstaltungen
Ziele des Arbeitsprogramms, Ergebnisse der Evaluation, Umsetzung der Empfehlungen, interdisziplinäre und lehrstuhlübergreifende Veranstaltungen
 
Eisler-Mertz, C., Kellner, H., Mangler, W.-D., Pepels, W., Ruschel, A., Siedenbiedel, G, Stelzer-Rothe, T. & Weisbach, C.-R.
2000 Köln Fortis
Schlüsselqualifikationen im Marketing
Kommunikationsfähigkeiten, nonverbale Kommunikation, Gesprächsführung und Verhandlungstechnik, Präsentationstechnik, Lernen lernen, Konflitkmanagement, Individuelles Zeit-, Ziel- und Erfolgsmanagement, Interkulturelle Zusammenarbeit
Literaturhinweise Teil 10
Franck, N.
2000 Marburg Tectrum
Schlüsselqualifikationen vermitteln
Ein hochschuldidaktischer Leitfaden
Lesen - Schreiben - Reden
 
Freimuth, J.
2000 Hamburg Windmühle
Moderation in der Hochschule
Konzepte und Erfahrungen in der Hochschullehre und Hochschulentwicklung
Zur Reformbedürftigkeit von Hochschulen, Grundelemente und -techniken der Moderationslehre, Moderation in: der Hochschullehre, ...der Hochschulentwicklung, ...der Forschung und Forschungsplanung, ...in die Beratung von Studierenden
 
Heckmair, B.
2000 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Konstruktiv lernen
Projekte und Scenarien für erlebnisintensive Seminare und Workshops
Die Konzeption des konstruktiven Lernens: direkt, unmittelbar, hautnah, 15 Projekte und Szenarien aus der Praxis für die Praxis, Planung und Vorbereitung der Lernprojekte, Instruktion, Moderation, Reflexion zwischen Lockerheit und Genauigkeit.
 
Heidack, C.
2000 Neuwied Luchterhand
Kooperative Selbstqualifikation
Der entscheidene Schritt zur lernenden Organisation
Selbstgesteuertes Lernen und Kompetenzentwicklung in Berufsbildung und Potentialbildung, Kulturwandel und lernende Organisation in Wirtschaft und Verwaltung, Kompetente Gestaltung von kommunikativen Ereignissen an verschiedenen Lernorten, Medien
 
Langmaack, B. & Braune-Krickau, M.
2000 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Wie die Gruppe laufen lernt
Anregungen zum Planen und Leiten von Gruppen
Einstieg, Klärung, Kontakt, Kontrakt, Freiräume, Feld abstecken, roter Faden, Arbeitspapiere, Prozessgestaltung und Strukturgebung, Anfangsphase, Endphase
 
Lipp, U. & Will, H.
2000 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Das große Workshop-Buch
Konzeption, Inszenierung und Moderation von Klausuren, Besprechungen, Seminaren
Workshop-Philosophie, Ablaufpläne, Inputs, Diskussionsformen, ..., Methoden in Workshops, Krisenmanagement, Workshop-Exoten, Beispiele
 
Lorbeer, B., Fleischmann, P. & Tröster, F.
2000 Darmstadt Leuchturm
Integrierte Förderung von Schlüsselqualifikationen
Methoden und Erfahrungen aus einem hochschuldidaktischen Projekt
Warum auch im Maschinenbau didaktische Arbeit nicht mechanisch verläuft? Realisierung an der FH Heilbronn, 6 erprobte Methodenansätze, hochschuldidaktische Projektarbeit
 
Maleh, C.
2000 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Open Space: Effektiv arbeiten mit großen Gruppen
Ein Handbuch für Anwender, Berater und Entscheider
Open Space, was steckt dahinter?, ANwendung, Werkzeugkasten, Durchführung, Was kommt danach? Fragen und Antworten
 
Mandl, H. & Reinmann-Rothmeier, S.
2000 München Oldenbourg
Wissensmanagement
Informationszuwachs - Wissensschwund? Die strategische Bedeutung des Wissensmanagements
Bedeutung des Wissensmanagements, Rolle in Unternehmen, Kommunikationsdienste zur Unterstützung, Datenbanktechniken, Umgang, Stellenwert, Kultur
 
Schräder-Naef, R.
2000 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Rationeller Lernen lernen
Ratschläge und Übungen für alle Wissbegierigen
Grundlagen Lernarbeit, innere Voraussetzungen, äußere Bedingungen, Aufnehmen und Weitergeben von Wissen
 
Schulz, M.
2000 Neuwied Luchterhand
Kommunikation aktiv - Dozentenleitfaden
Anregungen, Materialien, Beispiele
Leitfaden zum Einsatz von Kommunikation aktiv: Moderation von Kommunikationsseminaren im selbstorganisierten Training
 
Stollreiter, M., Völgyfy, J. & Jencius, T.
2000 Weinheim Beltz
Stressmanagement
Das WAAGE-Programm: mehr Erfolg mit weniger Stress
Wahrnehmen, Annehmen, Abkühlen und aktivieren, Gewohnheiten aufbauen, Einstellungen entwickeln
 
Vogelauer, W.
2000 Neuwied Luchterhand
Methoden-Handbuch Coaching
Alle Coaching-Instrumente von A bis Z
Rahmenbedingungen für den Coach, Methoden, Instrumente, Visualisierungen einzeln mit Beispielen, Rolle des Coach, was zeichnet einen erfolgreichen Coach aus?
Literaturhinweise Teil 11
Zentraleinrichtung Kooperation
2000 Berlin TU Berlin
Netzwerk-Report 2: soziale Kompetenz im Ingenieurberuf
Dokumentation der Fachtagung am 26./27.6.2000 an der Hochschule Bremen
Veränderung des Kanons in der Ingenieurausbildung, Projekte und Ansätze von Schlüsselqualifikationen
 
Decker, F.
1999 Würzburg Lexika
Die neuen Methoden des Lernens
spielerisch, kreativ, effektiv lehren und lernen
Grundlagen des neuen Lehr-Lern-Verständnisses: Gehirnforschung, NLP, Mindfitness, die neuen Lern- und Entwicklungsmethoden,
 
Hungenberg, H.
1999 München Oldenbourg
Problemlösung und Kommunikation
Vorgehensweisen und Techniken
Probleme identifizieren, analysieren, kommunizieren, -lösungsprozesse managen
 
Kaiser, A. & Kaiser, R.
1999 Neuwied Luchterhand
Metakognition
Denken und Problemlösen optimieren
Konzept Metakognition, Ergebnisse empirischer Untersuchungen, Schlüsselkompetenz Textverstehen und Problemlösen, praktische Umsetzung, Training für Lehrende in der Weiterbildung
 
Kommer, I. & Reinke, H.
1999 München Hanser
Mind Mapping am PC (mit CD)
für Präsentationen, Vorträge, Selbstmanagement
Was ist Kreativität? Können Computer helfen? Kreativitätstechniken für PC-Anwender, Einführung in Mind Manager 4.0, Mind Mapping für Selbstanalyse, Selbstmanagement, Projektmanagement, Lernen mit Mind Mapping, Mind Mapping für Verkäufer, Vorträge
 
Orth, H.
1999 Neuwied Luchterhand
Schlüsselqualifikationen an deutschen Hochschulen
Konzepte, Standpunkte und Perspektiven
Wissenschaftssystem: Begriff und Konzepte von Schlüsselqualfikationen, Positionen der Sozialen Akteure, Umsetzungsmodelle zur Förderung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten, Schlüsselqualifikationen im gesellschaftlichen Modernisierungsprozess
 
Schulz von Thun, F.
1999 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Praxisberatung in Gruppen
20 Fallbeispiele
Erkenntnisse, Einsatzbereiche, Anliegen erlebnisaktivierender Methoden, 20 Fallbeispiele
 
Schulz, M., Gavranovic, Z., Wollenberg, S. & Schulz, A.
1999 Neuwied Luchterhand
Kommunikation aktiv
Basiswissen, Beispiele und Übungen
Schlüssel zum Haus der Kommunikation, Lernassistent, Einführung, Basiswissen, Anwendungswissen, Übungspool, Literatur zu Gesprächsführung, Reden halten, Körpersprache, Argumentation, Atemtechnik, Diskussion, Besprechung
 
Schwab, F. & Schwab-Matkovits, I.
1999 Bad Heilbrunn Klinkhardt
Computerunterstützte Präsentation
Präsentationsgrafik, Programme und Geräte, didaktisches Konzept, Fallstudie, Papier, Ansichten einer Präsentation, individuelle Präsentationsgestaltung, dynamisch präsentieren, Präsentationssteuerung
 
Wallenwein, G. F.
1999 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Der Punkt auf dem i
Kreative Übungen zum Lernen mit Spaß
Seminarbeginn, Pause, Lernspiele, Kreativspiele, Konzentration, Entspannung
 
Arbeitsgruppe Hochschuldidaktische Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität
1998 Weinheim Deutscher Studien Verlag
Besser Lehren - Kommunikation in Seminaren (Heft 4)
Kommunikationsformen, Arbeitsphasen, Sach- und Beziehungsebene, Referatedidaktik, Anwenden
 
Arbeitsgruppe Hochschuldidaktische Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität
1998 Weinheim Deutscher Studien Verlag
Besser Lehren - Förderung studentischer Arbeitsformen (Heft 6)
Referate, Erarbeiten von Fachliteratur, Arbeiten in Gruppen, Zeit- und Semesterplanung, Zuhören und Mitschreiben
 
Arbeitsgruppe Hochschuldidaktische Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität
1998 Weinheim Deutscher Studien Verlag
Besser Lehren - Methoden zur Förderung aktiven Lernens in Seminaren (Heft 3)
Handlungsorientierung, Methodenreflexion, Durcharbeiten, Methoden zum Austausch und zur Arbeit, Überarbeiten der Planungsentwürfe
Literaturhinweise Teil 12
Besemer, I., Dürr, P., Frank, A., Gairing, F., Riedl, A., Weikinnis, H. & Wenzel, H.
1998 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Team(s) lernen Teamarbeit
Lernkonzepte für Gruppen- und Teamarbeit
Prozessmodell zum Lernen in Gruppen und Teams, Didaktik, Situationsanalyse in Unternehmen
 
Dauscher, U.
1998 Neuwied Luchterhand
Moderationsmethode und Zukunftswerkstatt
Grundlagen der Weiterbildung
Die Moderationsmethode, Beziehungsgeflecht, Visualisierung, Moderator, Frage- und Antworttechniken, Planung einer Moderation, Die Zunkunftswerkstatt, Entwicklung, Ziele, Methode, Phasen: Vorbereitung, Kritik, Utophie, Nachbereitung, Realisierung
 
Decker, F.
1998 Würzburg Lexika
Teamworking
Gruppen erfolgreich führen und moderieren
Eine Gruppe moderieren - was bedeutet das? Neue Ansätze und Modelle für erfolgreiches Arbeiten mit Kleingruppen, Die Gruppe: Zusammensetzung, Beziehungen, Erfahrungen, Moderieren, Konflikte lösen, usw.
 
Kostka, C.
1998 München Hanser
Coaching-Techniken
Sieben Techniken zur Entwicklung von Führungsqualität
Grundagen zum Coaching, Potentialmodell der Führungsqualität, 7 Coaching-Techniken, Systemtechnik, Moderationstechnik, Visualisierungstechnik, Konfliktmanagementtechnik, Gesprächsführungstechnik, Feedbacktechnik
 
Muth, C.
1998 Schwalbach Wochenschau
Erwachsenenbildung als transkulturelle Dialogik
Erwachsenenbildung als Teil transkultureller Lebenspraxis, Dialogik als Struktur von Interkulturalität und Dynamik von Transkulturalität, Monologische und dialogische Aspekte in der interkulturellen Bildung, zur Verknüpfung von Dialogik mit interkulturellen Aspekten
 
Schmidt-Tanger, M.
1998 Padernborn Junfermann
Veränderungscoaching - Kompetent verändern
NLP im Changemanagement, im Einzel- & Teamcoaching
Umgang mit Veränderungen, Bedingungen für Veränderungen, Veränderungen verstehen und unterstützen, Einzelcoaching, Teamcoaching
 
Schwarze,B. & Webler,W.-D.
1998 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Lernen in Europa
Neue Anforderungen an die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren
Frauen im Ing-Studium an FHs und IZHD Bielefeld veranstalteten Workshop Lernen in Europa - Curriculumrevision und did. Aspekte in der Ausbildung von Ings. Studienreform an FHs, Reformansätze für attraktive Ing-Ausbildung, neue Inhalte
 
Seiwert, L. & McGee-Cooper, A.
1998 Frankfurt Campus
Wenn Du es eilig hast, gehe langsam
Das neue Zeitmanagement
Auf der Suche nach der neuen Zeitkultur, 7 Schritte zur persönlichen Zeitsouveränität und Effektivität, Typengerechtes Selbstmanagement, Lebens und Zeitmodell
 
Smolle, J.
1998 München Oldenbourg
Lernen erleben
Grundlagen, Lerntechniken, Anwendungen
 
Steinbuch, U.
1998 Frankfurt Campus
Raus mit der Sprache
Ôhne Redeangst durchs Studium
Redeangst - ein weitverbreitetes Phänomen an der Hochschule, Einwenig Theorie - Der Redeangst auf die Spur kommen, Entspannungstraining, Rational-Emotive-Therapie, Übungen in kleinen Schritten, Anleitung zum systematischen Studieren, Referate, Vorträge
 
Zentraleinrichtung Kooperation
1998 Berlin TU Berlin
Netzwerk report: Aktivierende Lehr- und Lernformen in der Ingenieurausbildung
Dokumentation des Workshops am 16./17.10.1998 an der TU Darmstadt
Ausdruck aus Internet: Aktivierende Lernformen, Netzwerk, Projektarbeit, Planspiel
 
Füermann, T. & Dammasch, C.
1997 München Hanser
Prozeßmanagement
Anleitung zur ständigen Verbesserung aller Prozessoren in Unternehmen
Grundlagen des Prozeßmanagements, Prozeßarbeit vorbereiten, Prozesse beschreiben, strukturieren, lenken und ständig verbessern
 
Lehner, M. & Ziep, K.-D.
1997 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Phantastische Lernwelt
vom Wissensvermittler zum Lernhelfer
Erfolgreich lehren, Das Stoffmengen-Problem, Lernpfade oder wie geben Sie Orientierungshilfen im Lernfeld?, wichtige Lernhilfen - oder Wie geben Sie Hilfestellungen im Lernfeld?, Aktivierende Lernmethoden im Seminar
Literaturhinweise Teil 13
Malorny, C., Schwarz, W. & Backerra, H.
1997 München Hanser
Die sieben Kreativitätswerkzeuge K7
Kreative Prozesse anstoßen, Innovationen fördern
Einleitung, Grundlagen der Kreativität, Die sieben Kreativitätswerkzeuge: Brainstorming, Osborn-Checkliste, Mind Mapping, Progressive Abstraktion, Morphologischer Kasten, Methode 635, Synektik-Sitzung, Visuelle Synektik, Reizwort-Analyse
 
Beer, U.
1996 Freiburg im Breisgau Rombach
Erfolgreich kreativ sein
Lust und Angst, Blokaden, Techniken
 
Beer, U.
1996 Freiburg im Breisgau Rombach
Planen und Terminieren - aber richtig
Arbeiten, Ziele, Zeit- und Terminpläne
 
Cole, K.
1996 Weinheim Beltz
Kommunikation klipp und klar
besser verstehen und verstanden werden
Grundlagen, gute Informationen senden, gute Informationen empfangen, Körpersprache
 
Gamber, P.
1996 Weinheim Beltz
Ideen finden, Probleme lösen
Methoden, Tips und Übungen für einzelne und Gruppen
Was ist ein Problem?, kreatives Problemlösen, kreatives Arbeiten in der Gruppe, 5 Schritte WAAGE, Lösungen präsentieren, Gruppenarbeit konfliktfrei gestalten
 
Kunz, H. U.
1996 Frankfurt Campus
Team-Aktionen
Ein Leitfaden für kreative Projektarbeit
Problemlösen im Team, Handlungsrahmen, Methode, Philosophie, wichtige Elemente des vernetzten Methodikkonzepts, Fallbeispiele
 
Wildt, J., Behrend, B. & Voss, H.-P.
1996 Bonn Raabe FWL
Handbuch Hochschullehre (Loseblattsammlung)
Informationen und Handreichungen aus der Praxis für die Hochschullehre
Lehren und Lernen, Planung von Hochschulveranstaltungen, Lehrmethoden und Lernsituationen, Medieneinsatz, Leistungskontrolle, Beratung, Evaluation, Organisationsentwicklung, HDW
 
Schreyögg, A.
1995 Frankfurt Campus
Coaching
Eine Einführung für die Praxis und Ausbildung
Coaching als professionelle Managementberatung, ein Coaching-Konzept, Ziele, Gespräche, Konzept...
 
Crisand, E.
1994 Heidelberg Sauer
Psychologie der Gesprächsführung
Gesprächsarten, Verzweigungspunkte, Verhaltensmerkmale, partnerzentrierte Kommunikation, das Bild vom anderen, Gesprächsvariablen und Wirkfaktoren, emotionale und sachliche Komponente, Einstellungsänderungen, Botschaften
 
Heineken, E. & Habermann, T.
1994 Heidelberg Sauer
Lernpsychologie für den beruflichen Alltag
Lernen und Verhalten, Wie erwerbe ich Wissen, Prinzipien des Lernens,Verbesserung der Gedächtnisleistung
 
Projektgruppe Schlüsselqualifikationen
1994 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Wege zur beruflichen Mündigkeit - Didaktische Materialien (Heft 2)
Die integrierte Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, Planungsbeispiele
 
Stroebe, G. H. & Stroebe, R. W.
1994 Heidelberg Sauer
Gezielte Verhaltensänderung
Ursachen für unerwünschtes Verhalten und Lösungsmöglichkeiten, Annerkennung und Kritik
 
Stroebe, R. W. & Stroebe, G. H.
1994 Heidelberg Sauer
Motivation
Was hat Motivation mit Führung zu tun? Wann liegt ein Motivationsproblem vor? Wie analysieren Sie eigene Werte und Bedürfnisse? Motivation durch Arbeit selbst?
Literaturhinweise Teil 14
Buzan, T.
1993 München Goldmann
Kopftraining
Anleitung zum kreativen Denken - Tests und Übungen
Ihr Geist ist besser als Sie denken, das unterforderte menschliche Gehirn, Rationeller und schneller lesen, Gedächtnis, Mind-Maps, die organische Studienmethode mit Mind Maps
 
Crisand, E. & Pitzek, A.
1993 Heidelberg Sauer
Das Sachgespräch als Führungsinstrument
Darstellung des Sachgesprächs, richtig sprechen und argumentieren, fragen, zuhören und nonverbales Verhalten
 
Motamedi, S.
1993 Heidelberg Sauer
Präsentation
Aufbau und Argumentationsausarbeitung, Visualisierungen, Manusskript, Räumlichkeiten, Präsentationsfertigkeiten, Lampenfieber, Fragerunde und Diskussion
 
Schulz von Thun, F.
1993 Reinbek bei Hamburg Rowoldt
Miteinander reden 2
Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung
Von der allgemeinen zur differentieller Kommunikationspsychologie, das Quadrat der NAchricht, vier stationen zwischenmenschlicher Kreisläufe, das Werte- und Entwicklungsquadrat, Kommunikationsstile
 
Stroebe, R. W.
1993 Heidelberg Sauer
Arbeitsmethodik II
Zusammenarbeit mit Chef und Kollegen, Hinweise zur persönlichen Rationalisierung, Präsentationstechnik, Stress und Stressbewältigung
 
Stroebe, R. W.
1993 Heidelberg Sauer
Arbeitsmethodik I
Grundeinstellung zum Zeit- und Energiemanagement, Einsparen gefühlmäßiger und geistiger Energie,Zielbildung, Bewältigung der Ausgaben, Delegation
 
Berkel, K.
1992 Heidelberg Sauer
Konflikttraining
Konflikte analysieren und bewältigen
 
Projektgruppe Schlüsselqualifikationen
1992 Weinheim Deutscher Studien Verlag Beltz
Wege zur beruflichen Mündigkeit - Didaktische Grundlagen (Heft 1)
 
Rahn, H.-J.
1992 Heidelberg Sauer
Führung von Gruppen
Grundlagen der Führung von Gruppen, Rangordnung, Mitglieder, Führung, Elemente eines gruppenbezogenen Führungsstils, Führungsaufgaben, besondere Gruppen in Unternehmen
 
Stroebe, R. W.
1992 Heidelberg Sauer
Kommunikation II
Bedeutung und Problematik der Kommunikation in Besprechungen, Steuern, Analysieren und Beobachten von Besprechungen, Prüfliste zum Verhalten in Besprechungen, 13 Testfragen
 
Crisand, E. & Kiepe, K.
1991 Heidelberg Sauer
Das Gespräch in der betrieblichen Praxis
Verhandeln, Mißverständnisse, Anforderungen, Sachgespräche, Moderation, Interview, Harvard-Konzept, Beurteilungsgespräch
 
Crisand, E. & Lyon, U.
1991 Heidelberg Sauer
Anti-Stress-Training
Stressfaktoren, Wirkung auf den Menschen, Wege aus dem Stress
 
Streobe, R. W.
1991 Heidelberg Sauer
Kommunikation I
Kommunikation und Führung, Informationsbedarf des Mitarbeiters, Verhalten der Führungskraft als Ursache unzureichender Information, effektive Kommunikationswege, formelle und informelle Kommunikation, Gerüchte, schriftliche Kommunikation
Literaturhinweise Teil 15
Wahren, K.-H.
1987 Berlin Walter de Gruyter
Zwischenmenschliche Kommunikation und Interaktion in Unternehmen
Grundlagen, Probleme und Ansätze zur Lösung
Grundlagen, Besonderheiten der Kommunikation in Unternehmen, Probleme der Kommunikation, - der Interaktion, Ansatzpunkte zur Verbesserung
 
Fittkau, B., Müller-Wolf, H.-M. & Schulz von Thun, F.
1983 Braunschweig westermann
Kommunizieren lernen (und umlernen)
Psychologische Vorgänge in der zwischenmenschlichen Kommunikation, Grundzüge unseres Kommunikations- und Verhaltenstrainings für Berufspraktiker, Training für Lehrer, Eltern, Schüler, Dozenten
 
Lang, R. W.
München dtv
Schlüsselqualifikationen
Handlungs- und Methodenkompetenz, Personale und Soziale Kompetenz
Problemübersicht A-Z, Um was geht es vor allem?, tiefgreifender Wandel in der Arbeitswelt, neue Anforderungen, Taylorismus und Mayo-Effekt, Menschlichkeit und Produktivität, Fachkompetenz, Was sind Schlüsselqualifikationen?